graz.naturfreunde.at

Aktuelles von unseren Vorstandsmitgliedern

Eröffnung der Ausstellung "Enjoy Life" der Fotokünstlerin Gerlinde Schefzik durch die Vorsitzende der Grazer Naturfreunde GRin.Susanne Bauer.

 

Die Ausstellung ist bis 18.Oktober während der Bürozeiten in den Räumlichkeiten der Grazer Naturfreunde, Sackstraße 24 (Innenhof), 8010 Graz zu besichtigen

Liebe Naturfreundinnen und Naturfreunde!

Im Herbst raus in die Natur und gemeinsam neues entdecken – so das Motto unserer vielen Programmpunkte. Heuer steht neben den beliebten Ausflugsfahrten bzw. Wanderungen viel Neues, wie Klettern für Kinder oder die Ausstellungen unser Kunst- und Amateurfotogruppe, zur Auswahl. Letzterer dürfen wir bei dieser Gelegenheit recht herzlich zur Goldmedaille bei den Bundesmeisterschaften der NF Österreich gratulieren. Auch unsere neu ausgebildeten WanderführerInnen stellen sich mit der Rosenmuskatellerwanderung vor.

 

Unser reges Vereinsgeschehen ist nur durch die Mithilfe der vielen ehrenamtlichen engagierten Mitglieder möglich. Auch der Ausbau des Schlafbereiches der Waller-Hütte wäre ohne die Spenden der Vereinsmitglieder und Fördergeber – EU-Eler, BMLRT, Stadt Graz – nicht möglich gewesen. Diesen möchte ich hier ein ganz großes Danke aussprechen.

 

Ankündigen möchte ich auch eine Aktion für neue Naturfreundemitglieder ab 1. September: € 13,– für Vollzahler und € 5,25 Kinderbeitrag für alle Vorteile durch die Mitgliedschaft bis Ende 2022. Die Differenz zum Vollpreis wird durch die Sportbonus- Initiative der Regierung getragen, um mehr Bewegung zu fördern. Wir hoffen, dass durch dieses Angebot unsere Naturfreundegemeinschaft weiter wächst.

 

Mit einem herzlichen „Berg frei!“

Susanne Bauer

Vorsitzende der Naturfreunde Graz

Erfreuliches gab es im Vorstand der Grazer Naturfreunde am 15.6.2021 zu berichten.

Die Entspannung an „der Corona-Front“ erlaubt den Startschuss für die vielfältigen Freizeitangebote, die auf dieser Homepage unter der Rubrik Veranstaltungen veröffentlicht sind.

Und am Samstag, 3. Juli lädt Vorsitzende Susi Bauer zur Einweihung der modernisierten Johann-Waller-Hütte auf dem Schöckl ein.

Liebe Naturfreundinnen und Naturfreunde!

 

Die Corona-Krise hat unser gesamtes soziales Gefüge in seinen Grundfesten erschüttert. Vor allem Kinder und Jugendliche zählen zu den Hauptleidtragenden des „Social Distancing“. „Home Schooling“ statt Klassenzimmer, Freunde höchstens einzeln treffen und das mit Maske und Abstand, eingeschränkte Bewegungsmöglichkeiten. All das kennzeichnete den Alltag der jungen Menschen in den vergangenen Monaten.

 

Umso mehr freut es mich, dass wir als Naturfreunde Graz in den bevorstehenden Sommermonaten ein buntes Freizeitprogramm für Familien, Jugendliche und Kinder anbieten können.

 

Dieses Programm reicht von klassischem Wandern über Mountain-Biken und Kletterkurse bis zum Kajakfahren. Familien-Erlebnistage in Kärnten und ein Abenteuercamp auf dem Gelände unserer Johann-Waller-Hütte auf dem Schöckl runden das Programm ab. Bleibt zu hoffen, dass sich die Corona-Lage aufgrund der wärmeren Temperaturen und des Fortschritts bei der Impfkampagne entspannt, so dass  gemeinsamen Freizeiterlebnissen nichts mehr im Wege steht.

 

Mit einem herzlichen „Berg frei“

Susanne Bauer

Vorsitzende der Naturfreunde Graz

Liebes Naturfreunde-Mitglied,

 

mit der corona-bedingt erstmals schriftlich durchgeführten Urabstimmung wurde die Wachablöse an der Spitze der Grazer Naturfreunde vollzogen. 107 Mitglieder haben sich aktiv an der Abstimmung beteiligt, dem Wahlvorschlag für den neuen Vorstand haben 105 (98,13 %) zugestimmt.

Ich möchte es an dieser Stelle nicht versäumen, mich bei meinem Vorgänger Hans Pammer, der uns als Ehrenmitglied des Vorstandes auch weiterhin tatkräftig unterstützen wird, für seinen langjährigen Einsatz zu bedanken.

Ich freue mich darauf, bei einer unserer zahlreichen Veranstaltungen persönlich mit dir in Kontakt treten zu können.

 

Susi Bauer

Vorsitzende der Naturfreunde-Ortsgruppe Graz

Nachhaltiges Verkehrskonzept für den
Grazer Hausberg

 

Naturfreunde setzen sich für einen Ausbau des öffentlichen Verkehrsangebotes zum Schöckl und anderen Naherholungsgebieten ein

 

 

Der Schöckl ist nicht nur für viele Grazerinnen und Grazer ein wichtiges Naherholungsgebiet, auch für Tagesgäste und Touristen stellt der Berg ein beliebtes Ausflugsziel dar. Der Umstand, dass die meisten BesucherInnen mit dem eigenen PKW anreisen, hat schon in der Vergangenheit immer wieder zu Verkehrs- und Parkplatzproblemen geführt. Durch die Corona-Pandemie hat sich die Situation noch einmal verschärft. Susanne Bauer, Vorsitzende der Naturfreunde Graz, pocht daher auf einen dringenden Ausbau und eine Attraktivierung des öffentlichen Verkehrsangebots: „Im Sinne einer klimafreundlichen und modernen Stadt ist es höchste Zeit, diesen Erholungsraum auch entsprechend nachhaltig anzubieten, abzusichern – und besser zu erschließen.“ Dies gelte im Übrigen auch für andere stadtnahe Erholungsgebiete wie die Kalkleiten, die Platte, Thal oder den Plabutsch.

 

 

Im Rahmen einer gemeinsamen Initiative mit dem Land Steiermark, dem Verkehrsverbund und dem Alpenverein haben die Naturfreunde bereits im Sommer vorigen Jahres zu einem vermehrten Gebrauch von Öffis für Ausflüge und Wanderungen aufgerufen. „Ziel der Initiative ist es, die Menschen dazu zu motivieren, das Auto öfter stehen zu lassen und stattdessen mit Öffis zum Ausgangspunkt einer Wanderung anzureisen.“, so Jürgen Dumpelnik, Vorsitzender der Naturfreunde Steiermark. Unter dem Titel „Umsteigen vorm Aufsteigen“ haben die Naturfreunde zudem einen eigenen Hüttenatlas herausgegeben, in dem man alle Naturfreunde-Hütten nachschlagen kann, die an mit öffentlichen Verkehrsmitteln erreichbaren Wanderrouten liegen. Dumpelnik: „Die Nachfrage nach einem entsprechenden Angebot ist groß – der Hüttenatlas war binnen kürzester Zeit vergriffen.“

 

Laut Bauer sei nun in erster Linie die Stadt Graz gefordert, mit besseren und günstigeren Anbindungen auf die steigende Nachfrage zu reagieren: „Das derzeitige Angebot scheint nicht ausreichend bzw. nicht attraktiv genug zu sein. Vor allem an Sonntagen steht nur ein sehr ausgedünntes Angebot zur Verfügung.“ Wünschenswert wäre für Bauer etwa eine Anbindung im Halbstundentakt von der Stadt zum Schöcklkreuz an besonders frequentierten Tagen. Auch die Einrichtung eines speziellen Zubringerdienstes wie dem „Tälerbus“ wäre für sie vorstellbar. „Ursprünglich gedacht, um in der Wintersaison die Talstationen der Schigebiete zu verbinden, beginnt sich diese Form zunehmend auch auf die Sommer- und Nebensaison auszuweiten.“, so Bauer. Zwei Beispiele, wo dieses Konzept bereits erfolgreich umgesetzt wurde, sind der Tälerbus im Verkehrsverbund Vorarlberg sowie jener im Grenzraum Salzburgerland/Obersteiermark. „Aus städtischer Sicht wäre es natürlich auch möglich und von Interesse, einen solchen Zubringerdienst an den Wochenenden und in den Ferien zu den Grazer Ausflugszielen und Wanderstartpunkten anzubieten.“

 

 

 

Karl Weinelt, Koordinator Freiwilligenengagement, wirbt mit einem Aufruf, zur Begeisterung für das Ehrenamt.

Aufgrund der Coronazeit hat sich in unserer Vereinstätigkeit auch vieles verändert. Keine gemeinsamen Fahrten, keine Veranstaltungen, keine Kontakte, vor allem unsere geliebte Johann-Waller-Hütte war über zwei Monate lang gesperrt.

 

Gerade jetzt suchen wir Menschen, die unabhängig von Alter und Geschlecht ihre Talente und Fähigkeiten uns ehrenamtlich zur Verfügung stellen. Ein Engagement ist eine spannende Reise, um in netter Gesellschaft persönliche Erfahrungen und Eindrücke zu gewinnen.

 

Bei uns Naturfreunden gibt es viele Möglichkeiten einer freiwilligen Mitarbeit, zum Beispiel Wandermarkierungen ausbessern, leichte Holzarbeiten und kleinere Reparaturarbeiten auf der

Wallerhütte sowie Hilfe bei Veranstaltungen.

 

Ein bisschen Zeit, Verlässlichkeit, Freude an der Begegnung mit Menschen sind Dinge, die man mitbringen soll. Eure Erkenntnisse und Erfahrungen einbringen, ja sogar Hobbies nachgehen zu können, all das ist möglich, uns dabei zu unterstützen.

 

Wer Interesse hat, sich bei uns ehrenamtlich einzubringen, bitten wir um einen Anruf oder eine Mailnachricht oder sich direkt im Naturfreundebüro in der Sackstraße 24 (Innenhof) zu melden.

 

Wir würden uns über jeden Kontakt freuen.

Karl Weinelt, Koordinator Freiwilligenengagement

Tel. 0678 12 22 300, E-Mail: karlweinelt@gmx.at

 

 

Bild (von links nach rechts): Susanne Bauer, Gerlinde Schefzik, Sigrid Schönfelder, Daniela Schlüsselberger.
Unsere Vorsitzende, Susi Bauer, mit interessanten Neuigkeiten!
Der neue Vorstand tagte am 15.6.2021!
Ein buntes Freizeitprogramm in den Sommermonaten wartet auf Familien, Jugendliche und Kinder
Programmangebot siehe Veranstaltungen
Wachablöse an der Spitze der Grazer Naturfreunde
Der neue Vorstand unserer Ortsgruppe mit Susi Bauer als Vorsitzender wurde per Urabstimmung bestätigt, StellvertreterInnen sind Landesrätin Doris Kampus und Bernd Weiss.
Das Team der Naturfreunde Graz bedankt sich bei Hans Pammer für seinen langjährigen Einsatz
Weitere Informationen

Kontakt

Naturfreunde Graz
Mitglied Werden
Erste Sitzung des Vorstands nach der Coronapause!
Angebotssuche